Kaufberatung

Die individuelle, persönliche Beratung unserer Kunden ist uns sehr wichtig.

Gern helfen wir Ihnen bei der Wahl des passenden Instruments.
Sprechen Sie uns einfach an!

 

Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden haben wir hier vorab für Sie zusammengestellt:

Worin unterscheiden sich die verschiedenen tononi-Serien?

Grundsätzlich unterscheiden sich die Instrumente der einzelnen tononi-Serien durch die Qualität der verwendeten Materialien und – parallel dazu – den Aufwand der handwerklichen Verarbeitung.

Bessere Tonhölzer, ein höherer zeitlicher Aufwand für eine exakte tonliche Ausarbeitung etwa von Decke und Boden sowie die Einrichtung von Steg und Stimmstock, eine feinere und hochwertigere Lackierung, professionellere Saiten – all diese Faktoren spielen bei den Abstufungen der tononi-Serien eine Rolle und schlagen sich in Klang, Spielbarkeit und letztlich natürlich auch im Preis nieder.

Da sie von Hand aus dem natürlich gewachsenen Material Holz gefertigt sind, können zwei Streichinstrumente niemals exakt gleich klingen. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass der klangliche Unterschied zwischen Instrumenten der gleichen Serie relativ gering ausfällt. Bei Instrumenten aus verschiedenen Serien ist der Klangunterschied hingegen deutlich hörbar und wird umso größer, je mehr sich die Instrumente qualitativ und auch preislich voneinander unterscheiden.

Welches tononi-Instrument ist das richtige für mich?

Einsteigern bei Geige, Bratsche, Cello oder Kontrabass empfehlen wir unsere Sets der Serien Nr. 100 und Nr. 300. Diese Instrumente haben wir speziell für Musikschüler entwickelt und bieten sie als Komplett-Set inklusive Bogen und Kasten bzw. Tasche an. Sie sind preiswert, gut verarbeitet und haben einen ansprechenden, vollen Klang.

Auch bei diesen Serien für Einsteiger machen wir keine Kompromisse beim sogenannten »Setup«, also der Einrichtung von Klang und Spielbarkeit: Wir verwenden ausschließlich hochwertige Stege, Saiten, Saitenhalter und legen Wert auf gut laufende Stimmwirbel – ebenso wie bei unseren besten Instrumenten.

Fortgeschrittenen Streichern sind die Instrumente der Serien Nr. 920 bis 950 sowie unserer neu entwickelten Serien Nr. 520 bis Nr. 550 zu empfehlen. Der Klang ist runder und weicher, gleichzeitig aber voll und tragfähig.

Am besten probieren Sie unsere Instrumente unverbindlich in Ruhe aus. Besuchen Sie uns in unserem Atelier in Münster! Alternativ senden wir Ihnen auch gern unsere Instrumente zu.

Carbonbogen oder Holzbogen?

Carbonbögen unterscheiden sich von traditionellen Holzbögen durch ihre Stange aus Carbonfasern (auch »Kohlefaser« genannt). Hierbei handelt es sich nicht etwa um »Plastik« oder »Fieberglas«, sondern einen High-Tech-Werkstoff, der in den letzten Jahren überall dort Einzug gefunden hat, wo gleichzeitig hohe Bruchfestigkeit und Elastizität bei leichtem Gewicht gefragt sind, etwa in der Autoindustrie oder auch in der Luft- und Raumfahrttechnik.

Moderne Carbonbögen sind in der Regel besser als Holzbögen in Einsteiger-Qualität. Sie haben eine feste und trotzdem flexible Stange, die man heute bei einfachen Holzbögen oft vermisst, die aber für ein gutes Spielgefühl unerlässlich ist. Kohlefaserbögen sind außerdem formstabil, unempfindlich gegen Schwankungen der Luftfeuchtigkeit und – sehr wichtig im Schulbereich – deutlich weniger bruchempfindlich.

Das Gewicht unserer tononi-Carbonbögen entspricht dem herkömmlicher Bögen mit Brasil- oder Fernambukstange. Daher ist der Wechsel von Holz- auf Carbonbögen und umgekehrt jederzeit problemlos möglich. Selbstverständlich haben unsere Carbonbögen einen Frosch aus Ebenholz und sind mit echtem mongolischem Rosshaar bezogen. Dieser Bezug kann wie gewohnt vom Geigen- oder Bogenbauer erneuert werden.

Unsere verschiedenen Serien von Carbonbögen unterscheiden sich hauptsächlich durch die Qualität des Carbonmaterials: je hochwertiger die Stange, desto besser ihre Balance, das Sprungverhalten und damit das Spielgefühl.

Unsere Carbonbögen »tononi primus« und »tononi carbone« eignen sich ideal für Einsteiger. Fortgeschrittene Spieler bevorzugen die Serie »tononi classic«. Unser silbermontierter Carbonbogen »tononi bernstein« wird gern von Profimusikern gekauft.

Cellotasche oder lieber ein fester Cellokasten?

Ein fester Cellokasten bietet Ihrem Cello unterwegs zweifellos den besten Schutz. Cellokästen sind aber nicht nur deutlich schwerer als weiche Cellohüllen, sondern je nach Modell auch wesentlich teurer.

Für Jugendliche und Erwachsene, die viel mit ihrem 4/4-Cello unterwegs sind, empfiehlt sich die Anschaffung eines festen Cellokastens.

Für Kindercelli bieten wir ausschließlich gepolsterte Taschen an. Cellokästen in kleinen Größen bestehen meist aus Fiberglas sind für Kinder zu schwer. Leichtere Cellokästen mit Styroporkern oder sogenanntem »Thermokern« haben sich nicht als stabil und langlebig erwiesen. Sie sind sehr klobig und für Kinder unhandlich.

Eine mindestens 20mm dick gepolsterte Cellotasche von guter Qualität ist eine sinnvolle und preiswerte Lösung für alle, die möglichst wenig Gewicht tragen möchten und sich unterwegs mit ihrem Instrument nicht in allzu dichtes Gedränge stürzen. Sie sind zu einem moderaten Preis in allen Größen erhältlich.

Gibt es eine Garantie?

Für alle Instrumente und Waren gilt die gesetzliche Gewährleistungszeit von zwei Jahren. Abnutzungen durch normalen Gebrauch sowie Verbrauchsmaterialien wie z. B. Saiten, Bogenhaare und Kolofonium sind ausgenommen.

Fachgerechte Reparaturen und Servicearbeiten werden in unserer Werkstatt in Münster durch unseren Geigenbaumeister durchgeführt.

Selbstverständlich können Sie sich auch nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungszeit auf unseren kompetenten und unkomplizierten Service verlassen!